Der Bergwildpark Meißner

Der Bergwildpark Meißner

Für alle Familien mit Kindern ist der Bergwildpark Meißner unbedingt zu empfehlen. Es sind fast alle heimischen Wildtiere und verschiedenste Vogel- und Kleintierarten zu sehen. Zwei große Fischteiche bieten Möglichkeiten zum Füttern. Rot- und Muffelwild läuft frei.

Ein großer Abenteuerspielplatz mit Tunnel und Hügeln, Wiese und Sand, Spielgeräten zum Klettern, Rutschen und Hüpfen, Bauen und Lernen und genug Platz zum Toben begeistern Kinder in jedem Alter.

Das kleine Museum „Waldwichtelhaus“ zeigt allerhand Wissenswertes zum Hohen Meißner, sonntags fährt die Parkeisenbahn für Kinder und am Schaubienenstand können die fleißigen Bienen in aller Ruhe betrachtet werden.
Das Restaurant mit Biergarten lädt kleine und große Gäste zum Verweilen und Genießen ein. Übrigens: wer nur einkehren möchte, muss keinen Eintritt zahlen.

Zur Seite vom Bergwildpark Meißner >>

 

Der Kletterwald am Leuchtberg

Der Kletterwald am Leuchtberg

Im Leuchtbergwald bei Eschwege liegt der Kletterwald Leuchtberg mit 5 Parcours und einem Kinderkletterpfad. In unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden geht es von Baumplattform zu Baumplattform in einer Höhe zwischen 3 und 12 Metern. Die Parcours sind in sich abgeschlossen und steigern sich in der Schwierigkeit. Auch für Klettereinsteiger ist die Anlage sehr gut geeignet, sie können sich langsam an die Höhe herantasten.

Zur Seite vom Kletterwald Leuchtberg >>

 

Der Heldrastein - König des Werratals

Der Heldrastein

Über den Premiumwanderweg P6 erreicht man den Heldrastein, auch König des Werratals genannt. Mit 503 Metern Höhe bietet er eine überwältigende Aussicht ins Werratal. Der nahegelegene Dreiherrenstein erhielt seinen Namen, weil hier die Gebiete dreier Herren angrenzten: Hessen, Treffurt und Eisenach.

Am Wochende ist ein Kiosk für das leibliche Wohl geöffnet und eine interessante Austellung informiert über die 40 Jahre währende deutsch-deutschen Grenze. Der von der Staatssicherheit der DDR für Abhörzwecke genutzte Turm wurde durch die couragierte Arbeit der IG Heldrastein zu einem Aussichtsturm, jedem Wanderer einen fulminanten Rundblick ins Werratal ermöglicht.

Zur Seite der IG Heldrastein >>

 

Die Erlebnis Draisine

Erlebnis Draisine

Ein Spaß für Jung und Alt ist eine Fahrt mit der Erlebnis-Draisine auf der Kanonenbahn. Start ist am Bahnhof Lengenfeld unterm Stein, dann geht die Fahrt über das 244 m lange Lengenfelder Viadukt und durch den Entenbergtunnel bis zum Bahnhof Küllstedt. In der Kanonenbahn-Gaststätte können Sie auftanken und sich im absolut empfehlenswerten Freibad von Lengenfeld unterm Stein abkühlen.

Zur Seite der Erlebnis-Draisine >>

 

Besucherbergwerk Grube Gustav

Naturpark Meißner-Kaufunger-Wald

Der Hohe Meißner (753 m) ist das Zentrum des Naturparks Meißner-Kaufunger-Wald und etwa 20 km vom Ferienhaus entfernt. Bekannt als Heimat des Märchens von Frau Holle beherbergt er Natur- und Vogelschutzgebiete, mehrere Premiumwanderwege, einen Skilift und eine Loipe. Gratis ist der herrliche Rundblick vom höchsten Berg Nordhessens.

Für Familien mit Kindern ist das Besucherbergwerk Grube Gustav ein wirklich lohnenswerter Ausflug unter die Erde, der besonders die Buben immer wieder begeistert.

Zur Seite vom Naturpark Meißner-Kaufunger-Wald >>

Zur Seite Besucherbergwerk Grube Gustav >>

 

Der Werratalradweg hat eine Länge von 280 km

Der Werratalradweg

folgt der Werra von der Quelle im Thüringer Wald bis zu ihrem Zusammenfluss mit der Fulda in Hannoversch Münden. Wer das Radfahren in Richtung Radwandern betreibt, Landschaften schätzt und Interesse für Kultur und Geschichte hat, kommt auf dem Werratalradweg voll auf seine Kosten. Von unserem Ferienhaus aus haben Sie 800 Meter Anfahrt, um den Werratalradweg stromauf Richtung Wanfried/Eisenach und stromab Richtung Bad Sooden-Allendorf/Witzenhausen zu erkunden.
Aktuelle Radwegkarten liegen im Haus aus. Beliebt und oft praktiziert wird auch die Möglichkeit, zu einer Teilstrecke des Werratalradwegs mit dem Auto anzufahren. Besonders zu empfehlen ist die Strecke von Treffurt nach Creuzburg.
Die Seite www.werratal.de >> bietet eine Übersicht.
Höhenprofil und Streckendaten erfahren Sie bei www.thueringen-tourismus.de >>.

 

Der Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich

Nationalpark Hainich

Etwa 20 km vom Haus am Wald entfernt im angrenzenden Thüringen liegt der Nationalpark Hainich, der seit 2011 als „Alter Buchenwald Deutschlands“ auf der Liste des UNESCO-Welterbes steht. Als Ausflugsziel für die ganze Familie ist der an der Thiemsburg gelegene Baumkronenpfad interessant, der in die Wipfel eines Ur-Buchenwaldes führt und einen herrlichem Ausblick über den Hainich spielerisch mit Informationen über den Lebensraum "Wald" verbindet.

Zur Seite Nationalpark Hainich >>

 

Die Wartburg bei Eisenach in der Südansicht

Die Wartburg

Der Legende zufolge wird im Jahre 1067 von Graf Ludwig dem Springer die Wartburg bei Eisenach gegründet. Im Laufe ihrer wechsel­vollen Geschichte leben die heilige Elisabeth und Martin Luther auf der Wartburg. Johann Wolfgang Goethe besucht die Wartburg mehrmals für längerer Zeit und regt die Gründung des Museums an.
1817 findet das Wartburgfest der Burschenschaften statt und im Dezember 1999 wird die Wartburg von der UNESCO in die Liste des Welterbes der Menschheit aufgenommen.

 

Der steinerne Löwe bewacht die Burg

Die Wartburg ist als Ziel für einen Tagesausflug unbedingt zu empfehlen: Eine schöne Anfahrt durch das Werratal und Eisenach, eine kleine Wanderung zum Aufstieg oder für Kinder ein Eselsritt auf die Burg.
Für die Führung und den Besuch des Museums sollten Sie aber genügend Zeit und Ruhe mitbringen.

Zur Seite der Wartburg >>